Abendgarderobe / Das Smoking Jacket

english text mentioned below

ABENDGARDEROBE / DAS SMOKING JACKETIn Zeiten, in denen es nach dem Dinner in den Rauchersalon des Hauses ging, war es üblich, das Jackett des Abendanzuges, gegen das “Raucher Jackett” nämlich folglich das Smoking Jacket, zu tauschen. Hiermit wollte man vermeiden, die Damen nach Rückkehr aus dem Rauchersalon mit dem Geruch des Tabakrauches zu belästigen. Dieses Smoking Jacket war üblicherweise aus Samt gefertigt, oftmals aus farbigem Samt wie bordeauxrot, flaschengrün, dunkelblau.

Darüber hinaus verfügte das Jacket über einen breiten Schalkragen und Verzierungen an Ärmeln, Kragen und Knöpfen, dem piping sowie den frogs. Es gibt das Smoking Jacket sowohl als Einreiher als auch als Zweireiher, wie man es am häufigsten sieht.

Die Herren ließen sich ihre Smoking Jackets aber durchaus auch nach persönlichen Vorlieben schneidern, so z.B. mit Kragen und / oder Ärmelaufschlägen aus Seidenbesatz, dies teils mit gestepptem Muster.

Da ich sehr gerne eine schöne Zigarre vor einem offenen Kamin in einem feinen Rauchersalon genieße, war es an der Zeit, mir ein adäquates Smoking Jacket zu beschaffen.

Dies wollte ich mit einem Hemd ergänzen, welches folgende Attribute haben sollte: Abnehmbarer Kragen, Piqué besetzte Hemdbrust, herausnehmbare Hemdknöpfe ( Studs ) sowie Manschetten für Manschettenknöpfe. Abrunden wollte ich dies mit einer Frackweste mit gleichem Piquébesatz. Nach etlichen Recherchestunden wurde ich fündig und konnte das Gesamtensemble zusammentragen.

a

FrackhemdKlassisches Frackhemd mit Piquébrust, geeignet für Studs, abnehmbare Kragen sowie Manschettenknöpfe.

a

1Hier ist das Hemd nun mit Kläppchenkragen und Hemdknöpfen versehen.

a

2Komplettiert mit Schleife nach Maß aus Barathea-Seide sowie weißen Hosenträgern.

a

3Abschließend mit Frackweste aus weißem Piqué ergänzt und die Grundlage steht.

a

 Smoking Jacket 1Das Gesamtensembel mit Smoking Jacket. Dieses ist aus schwarzem Samt gefertigt und verfügt über abgesteppte Seideneinsätze auf dem Schalkragen sowie den Ärmelaufschlägen. Die Schließen der Knöpfe greifen die Verziehrungen dieses Bereiches auf. Das Jacket ist als Zweireiher gearbeitet.

a

Ansicht 2a


a

FORMAL WEAR / THE SMOKING JACKETIn times when it was usual to go to the smoking salon after dinner it was common to change the dinner jacket to the smoking jacket. This to avoid that the ladies would be molested by the odor of the tobacco smoke. The smoking jacket was usually made of velvet, often colored velvet as claret, bottlegreen or dark blue.

Besides this the jacket had a wide shawl collar and ornaments at sleves, collar and buttons the so called piping and frogs. The smoking jacket is common single breasted as well as double breasted as you see it mostly.

But the gentlemen thoroughly had their own preferences regarding the collars and / or cuffs so for example a silk painting sometimes even quilted.

As I like to enjoy a fine cigar in front of an open fireplace in a smoking salon it was time to acquire an adequate smoking jacket.

I wanted to complete this with a shirt that contains the following equipment features: Detachable collar, piqué shirt front, studs and cuffs for cufflinks. This look should be finished by a frack vest with the same pique front. After several times of investigation I was able to collect together the ensembel.

a

FrackhemdClassic frack shirt with piqué front, suitable with studs, detachable collars and cufflinks.

a

1Now with wing collar and studs attached.

a

2Completed with bespoke bowtie of barathea silk and white braces.

a

3Finaly the frack vest with white piqué front added and the basis is ready.

a

Smoking Jacket 1The complete dress with smoking jacket. This is made of black velvet und contains quilted silk cuffs and a quilted silk shawl collar. The fastenings of the buttons have ornaments. The jacket is doublebreasted.

a

Ansicht 2

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>