Cologne Fine Art

english text is mentioned below

Cologne Fine ArtVom 16. bis 20. November fand in Köln wieder die Cologne Fine Art statt. Mittlerweile ist diese Veranstaltung ein fester Bestandteil meines jährlichen Terminkalenders.

Aus meiner Sicht bietet die Messe eine unglaubliche Vielfalt an Ausstellungstücken. Dabei kommt man den Kunstobjekten auch viel näher als bei anderen Kunstmessen. Hier gibt es sozusagen Kunst zum anfassen. Die Aussteller beantworten gerne detaillierte Hintergrundfragen, die ausgestellten Stücke können unmittelbar und aus nächster Nähe begutachtet werden.

a

img_5060(Puhze)

Dabei fällt auf, wie groß der Querschnitt der Exponate ist. Zum einen epochal und zum anderen gegenständlich. So werden Stücke von der Antike, über die Renaissance, die Biedermeierzeit und Belle Epoque bis zur neuen Kunst und die Moderne gezeigt.

a

img_5059(Dobler)

Aber neben den unterschiedlichen Epochen beeindrucken auch die vielfältigen Kunstgegenstände. So werden Bilder ebenso ausgestellt wie Möbel, Skulpturen und sogar Automobile.

a

img_5058(Gierhards)

Neben einer Zeitreise unternimmt man somit gleichzeitig eine Reise durch vielschichtige Themenwelten der Kunst.

a

img_5057(Britsch)

Besonders angetan haben es mir (englische) Stilmöbel aus der Biedermeierzeit und der Belle Epoque. Zu diesen und erweiterten Epochen, gab es eine unglaublich Auswahl auch an sehr ausgefallenen Stücken. Herrliche Sekretäre, wunderschöne Schränke und Kommoden mit Intarsien und vieles mehr. Bei Dr. Schmitz-Avila war u.a. ein Spieltisch ausgestellt. Auf den ersten Blick ein kleines Tischlein, welches aber sehr aufwendig verziert, bzw. intarsiert war. Hier ließ sich nun aber die Tischplatte um 90° Grad drehen und anschließend ausklappen und arretieren. Diese seite der Tischplatte stellte nun einen ansehnlichen Spieltisch dar. Die nächste Runde Whist kommt bestimmt!

a

img_5054(Style Icons)

Dieser seltene Bentley beeindruckte gleichermaßen mit seiner Größe wie mit dem perfekten Zustand. Das Fahrzeug stand leider nicht zum Verkauf, wenngleich dies für mich ohnehin keinen Unterschied gemacht hätte.

a

img_5062(Galerie Werner)

Dieser Thron hat mich ebenfalls begeistert. Auf dem Photo kann man die Wirkung dieses Möbels nur erahnen. Die Präsenz ist unglaublich, so dass dieser für sich alleine in einem Raum genug Wirkung hat, um völlig solitär zu stehen. Er ließe sich aber ebenso mit einem Schreibtisch aus dem 18. Jahrhundert kombinieren, selbst ein moderner Glasschreibtisch könnte hier passen. Viele Möglichkeiten für ein Objekt im Gegenwert eines Aston Martin Vantage.

In jedem Fall ist mein Besuch für die nächste Cologne Fine Art wieder fest geplant. Ich hoffe ich konnte aufzeigen, dass diese Veranstaltung für nahezu “Jeden” interessant sein kann.

Zum Ende nun noch ein kleiner Blick auf mein Outfit für diese Veranstaltung.

a

img_5056Stresemann Anzug mit schwarzem Herringbone Jacket, schwarze Weste mit Piqué Einsatz, weißes Hemd mit abnehmbarem Doubleround Kragen, Boutonniere, weißes Leinen-Einstecktuch, schwarze Krawatte mit silbernem Muster, schwarz-weiße Hose mit Hahnentritt Muster sowie polierte Oxfords.

a


a

Cologne Fine ArtFrom 16 to 20 November the Cologne Fine Art took place again in Cologne. Meantime this event is a fixed part of my anual schedule.

In my view this fair has a incredibly range of exhibits. Besides this you can have a much more closer look on the items than on many other art fairs. Here you have so to speak art to touch. The exhibitors are pleased to answer any detailled question and the works of art are not in roped in areas.

a

img_5060-sw(Puhze)

At this fair it is very notable how far the range of the exhibits is. On the one hand regarding the eras on the other hand concerning the items itselfs. So you can find pieces from the antiquity to the renaissance, the belle epoque to new art and modern art.

a

img_5059-sw(Dobler)

But besides the different epoques the manifold art pieces impress as well. So paintings and photographs are shown as well as furniture, sculptures and even cars.

a

img_5058(Gierhards)

Additional to a time travel at once you make a journey through complex subjects of art.

a

img_5057(Britsch)

Especially I was taken by (british) furniture of the belle epoque. To this an further eras you could find an impressive selection of very outstanding items. Magnificent writing tables, beautiful cabinets and commodes with marquetry and much more. At the stand of Dr. Schmitz-Avila besides other things a beautiful gambling table was displayed. At first look a very small and tiny table that was ornated very extensive. But you could rotate the table board by 90° and then swing out and lock. This side of the table board now showed a nice gambling board. The next game of Whist comes certainly!

a

img_5054-sw(Style Icons)

This rare Bentley impressed similarly by its size and its perfect condition. Regrettably this car was not for sale, although it would not have made a difference for me.

a

img_5062(Galerie Werner)

This throne stroked me as well. On this picture you can just imagine the effect of this piece. The presence is unbelieveable, it could stand in a room and would have enough charisma to be placed solitaire. But you also could combine it with a 18th century writing desk and even a modern glass desk could match. A lot of options for an art piece with an equivalent value of an Aston Marin Vantage.

However my visit for the next Cologne Fine Art is fixed. I hope that I could show that a visit of this fair is interesting for almost anybody.

At the end now a short look at my dress for this event.

a

img_5056Stroller suit with black herringbone jacket, black waistcoat with marcella slip, white shirt with detachable doubleround collar, boutonnier, white linen-pocketsquare, black tie with silver pattern, black-white puppytooth trousers and polished oxford shoes.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>