The “Gentleman Style”

english text is coming soon

THE “GENTLEMAN STYLE”Kürzlich wurde ich auf das Buch „Gentleman Style“ von Spencer ten Brink aufmerksam. Da mich die Aufmachung sofort ansprach, habe ich mich eingehend mit diesem Sachbuch auseinander gesetzt. Ich war insbesondere neugierig, ob es sich nur um ein weiteres Standardwerk von vielen handelt, oder ob es lohnenswert wäre, sich dieses Buch ergänzend zu eventuell im Bücherregal schon vorhandenen Titeln zu beschaffen.

a

IMG_4725a

Da ich diese Frage für mich mittlerweile klar beantworten kann, möchte ich nachfolgend detailliert auf das Buch eingehen, um dem Ein oder Anderen ebenfalls eine Entscheidung zu erleichtern.

Die Buchbeschreibung möchte ich hierbei in folgende Kapitel unterteilen:

  1. Themenübersicht
  2. Aufbau
  3. Person
  4. Übersichtlichkeit
  5. Bandbreite
  6. Schreibstil
  7. Zusammenfassung

1. Themenübersicht

Das Buch beschäftigt sich mit allen Facetten rund um den stilvollen Gentleman. Dabei werden Kleidungsfragen, Pflege und Accessoires betrachtet. Auf den ersten Blick sind es die „üblichen“ Themen, ich gehe im weiteren Verlauf jedoch noch auf die enorme Bandbreite innerhalb der einzelnen Segmente ein.

a

IMG_4736

a

2. Aufbau

Wie in vergleichbaren Werken, so ist auch hier sinnvollerweise ein klar strukturierter Aufbau gegeben, welcher Hauptkapitel in diverse Unterkapitel unterteilt und dem Leser somit die Möglichkeit gibt, schnell Informationen zu bestimmten Themen zu finden. Somit wird das Buch zum Nachschlagewerk, welches Antworten auf konkrete Fragestellungen bietet. Daneben eignet es selbstverständlich auch zur durchgängigen Lektüre und weiß auch hier durchaus zu unterhalten.

Die einzelnen Themen gliedern sich wie folgt:

Kleidungsstil

  • Oberbekleidung ( weiter unterteilt in Anzug, Oberhemd, Freizeithemd, Mantel&Jacke, Strickwaren, Freizeithosen etc.
  • Wäsche
  • Schuhe
  • Kleidungsaccessoires

Körperpflege

  • Haare
  • Gesicht, Bart, Fingernägel
  • Parfüm

Accessoires

  • Kleine Accessoires
  • Hut&Mütze
  • Schirm
  • Tasche&Koffer

a##

IMG_4726

a

3. Person und Einleitung

Zu Beginn des Buches steht, noch vor der eigentlichen Einleitung, das Vorwort mit einer Darstellung des persönlichen Hintergrundes des Autors. Hier stellt dieser insbesondere seinen Werdegang sowie die Gründe seiner Affinität zum Thema Stil und Kleidungskultur dar. Eine interessante Zusammenfassung, in welcher sich so mancher sicherlich in Teilen selber wiederfindet.

Die Einleitung selber stellt eine aufschlussreiche Übersicht über die Geschichte der Kleidungskultur dar. Hierbei spannt der Autor die Brücke von den Anfängen der Kleidungsgeschichte über die stete Wandlung bis in die heutige Zeit. Hierbei werden aber auch, im Unterschied zu den meisten anderen Sachbüchern in diesem Themenkreis, die Auswirkungen des modernen und digitalisierten Alltags auf die Kleidungs- und Stilfrage reflektiert.

IMG_4741a

4. Übersichtlichkeit

Neben der strukturellen Einteilung des Buches, enthält dieses zudem sehr viele aktuelle Photos, welche verschiedene Orte, Schneiderwerkstätten, Kleidungsstücke etc. zeigen. Hierbei wird deutlich, dass es sich um ein Buch neueren Erscheinungsdatum handelt, etliche am Markt vorhandene Bücher zeigen oft noch recht alte Photographien, sofern keine Neuauflagen erschienen.

Ergänzt werden die Photos durch zahlreiche Zeichnungen, welche besondere Merkmale, Verarbeitungsdetails o.ä. zu den in den Kapiteln dargestellten Themenbereichen zeigen. Hierdurch kann insbesondere der mit der Materie noch nicht so sehr vertraute Leser schnell wesentliche Punkte greifen.

IMG_4727

a

5. Bandbreite

Mir fiel bei der Lektüre insbesondere auf, dass der Autor in seiner Betrachtung nicht nur in einem bestimmten Segment festgelegt ist, sondern eine enorm große Bandbreite einfließen lässt. Dies gilt sowohl für die Vielfalt der Themen als auch und ganz besonders für die Wertigkeiten der vorgestellten Hersteller. Hier wird eben nicht nur das Luxussegment besprochen mit High-End Maßschneidern und Herstellern, ein besonderer Fokus wird auch auf die Einstiegspreislagen und das mittlere Preissegment gelegt.

Unternehmen wie T.M. Lewin, Charles Tyrwhitt, Suitsupply werden genauso einbezogen wie Luxusschneider der Savile Row und Unternehmen wie Brioni und Kiton.

Dadurch schafft es der Autor eine Vielzahl an Lesern anzusprechen. Denn hiermit wird das Buch für „Einsteiger“, die erst beginnen sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, genauso interessant wie für den stilbewussten Gentleman, der seine Präferenzen schon gefunden hat.

Interessant ist hierbei für alle, dass für die meisten Kleidungsgruppen Hersteller und Schneider unterschiedlichster Coleur benannt werden.

Überdies ist die Materialkunde für alle Kleidungsstücke Bestandteil der einzelnen Kapitel. Und auch hierbei werden nicht nur Standards erfasst, sondern auch eher ungewöhnliche oder seltene Materialien. Diese Darstellungen finde ich besonders interessant.

IMG_4739

a

6. Schreibstil

Die Art, wie das Buch geschrieben ist, kann durchaus als modern bezeichnet werden. Dies dürfte gerade dem jüngeren Publikum sehr gefallen, der Anhänger der Poesie wird sich hieran vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas stören. Mildernde Umstände machen hier die literarischen Zitate geltend, welche zu Beginn eines Kapitels stehen und für eine gewisse kulturelle Einleitung des solchen sorgen.

Sehr angenehm sind aber in jedem Fall die zahlreichen Anleitungen und Tipps. Sei es zur Pflege, zur Materialkunde bis hin zur Wahl des richtigen Schneiders. Diese sind leicht verständlich beziehungsweise nachvollziehbar und machen an vielen Stellen Lust, direkt loszuziehen und den Ratschlägen Folge zu leisten.

IMG_4740

a

7. Zusammenfassung

Insgesamt hat mir das Buch viel Freude bereitet.

Als positiv bewerte ich:

  • Sehr übersichtlicher Aufbau
  • Jedes Thema wird in äußerst großer Bandbreite beleuchtet
  • Die vorgestellten Anbieter reichen vom Einstiegssegment bis zum Luxusprodukt
  • Die Vorstellung von Herstellern, Schneidern sowie die Materialkunde und Pflegehinweise bilden in Ihrer Gesamtheit ein hervorragendes Nachschlagewerk

IMG_4731Als etwas nachteilig empfinde ich, dass auf ein für mich besonders interessantes Thema, die „Festliche Kleidung“, also „morning wear“ und „evening wear“, nur äußerst knapp eingegangen wird. Hier hätte ich mir, bei der weiten Ausführung aller anderen Themenfelder, mehr erhofft. Auch bei den Hüten hätten die modellbedingten Ausführungen etwas länger sein können, der Panamahut hingegen wird erschöpfend dargestellt.

IMG_4742Zusammengefasst kann ich das Buch jedoch jedem empfehlen. Der Neuling wird an alle Themen fundiert herangeführt und erhält wertvolle Orientierungshilfen. Aber auch der gestandene Gentleman wird noch Anregungen und Empfehlungen finden, welche ihm hilfreich sein können.

Weitere Details sind auch direkt auf der Website Gentleman Style zu finden.

Das Buch ist zudem im Buchhandel und online, z.B. bei Amazon erhältlich.

Der Preis von € 29,90 für die gebundene Ausgabe ist aus meiner Sicht mehr als gerechtfertigt. Das e-book gibt es für € 14,99 bei iTunes, dies allerdings nur in englischer Sprache.

Insgesamt hat das Buch 206 Seiten, die Abmessungen betragen ca. 27,5 x 21,5 cm ( H x B ).

a

a

IMG_4737 IMG_4738 IMG_4729 IMG_4730 IMG_4732 IMG_4733 IMG_4734 IMG_4735

a


a

THE “GENTLEMAN STYLE”Recently I became aware the book „Gentleman Style“ by Spencer ten Brink. Therefore the desing attracted me I concerned with this specialised book detailed. I was pretty curious if this book would be just another standard work amongst many or if it would be worthwhile to buy this book additional to others.

a

IMG_4725a

As I am meanwhile clear with my answer to that question I would like to have a detailed look at the book in the following to make it easier for others to decide.

I want to seperate the book review into the following chapters:

  1. Overview
  2. Organisation
  3. Person
  4. Clarity
  5. Spectrum
  6. Writing style
  7. Summary

1. Overview

The book is dealing with all facets of the classy gentleman. This contains attire, grooming, accessory etc. At the first look this are the “typical” topics but later I will point out the enormous spectrum within the particular topics.

a

IMG_4736

a

2. Organisation

Equally to compareable books the organisation of the topics and chapters is very clear and seperates the main chapters in subsection and gives the reader the chance to find particular information very quickly. So the book is a perfect reference book that gives answers to concrete questions. Besides this of course the book is good for a continuous reading as well.

The topics are seperatet as mentioned-below:

Dress style

  • Outerwear ( sub-sections are suits, shirts, coat&jacket, knitwear, leisurewear etc. )
  • Underwear
  • Shoes
  • Dress accessory

Grooming

  • Hair
  • Face, beard, fingernails
  • Fragrances

Accessory

  • Samll accessory
  • Hats&Caps
  • Umbrellas
  • Bags&Luggage

a##

IMG_4726

a

3. Person und Introduction

At the beginning of the book you can find a foreword with an exposure of the authors personal background. In this foreword the author describes his development and the reasons of his affinity to style and the culture of dressing. It is a very interesting summary in which maybe some will find themselves in parts.

The introduction shows a revealing overview of the history of the culture of dressing. The author draws a line from the beginning of dressings history over the continuous change into this age and time. But in contrast to the most specialised books he also describes the influence of the modern and digitised everyday life to the keys of dressing and style.

 

IMG_4741a

4. Übersichtlichkeit

Neben der strukturellen Einteilung des Buches, enthält dieses zudem sehr viele aktuelle Photos, welche verschiedene Orte, Schneiderwerkstätten, Kleidungsstücke etc. zeigen. Hierbei wird deutlich, dass es sich um ein Buch neueren Erscheinungsdatum handelt, etliche am Markt vorhandene Bücher zeigen oft noch recht alte Photographien, sofern keine Neuauflagen erschienen.

Ergänzt werden die Photos durch zahlreiche Zeichnungen, welche besondere Merkmale, Verarbeitungsdetails o.ä. zu den in den Kapiteln dargestellten Themenbereichen zeigen. Hierdurch kann insbesondere der mit der Materie noch nicht so sehr vertraute Leser schnell wesentliche Punkte greifen.

IMG_4727

a

5. Bandbreite

Mir fiel bei der Lektüre insbesondere auf, dass der Autor in seiner Betrachtung nicht nur in einem bestimmten Segment festgelegt ist, sondern eine enorm große Bandbreite einfließen lässt. Dies gilt sowohl für die Vielfalt der Themen als auch und ganz besonders für die Wertigkeiten der vorgestellten Hersteller. Hier wird eben nicht nur das Luxussegment besprochen mit High-End Maßschneidern und Herstellern, ein besonderer Fokus wird auch auf die Einstiegspreislagen und das mittlere Preissegment gelegt.

Unternehmen wie T.M. Lewin, Charles Tyrwhitt, Suitsupply werden genauso einbezogen wie Luxusschneider der Savile Row und Unternehmen wie Brioni und Kiton.

Dadurch schafft es der Autor eine Vielzahl an Lesern anzusprechen. Denn hiermit wird das Buch für „Einsteiger“, die erst beginnen sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, genauso interessant wie für den stilbewussten Gentleman, der seine Präferenzen schon gefunden hat.

Interessant ist hierbei für alle, dass für die meisten Kleidungsgruppen Hersteller und Schneider unterschiedlichster Coleur benannt werden.

Überdies ist die Materialkunde für alle Kleidungsstücke Bestandteil der einzelnen Kapitel. Und auch hierbei werden nicht nur Standards erfasst, sondern auch eher ungewöhnliche oder seltene Materialien. Diese Darstellungen finde ich besonders interessant.

IMG_4739

a

6. Schreibstil

Die Art, wie das Buch geschrieben ist, kann durchaus als modern bezeichnet werden. Dies dürfte gerade dem jüngeren Publikum sehr gefallen, der Anhänger der Poesie wird sich hieran vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas stören. Mildernde Umstände machen hier die literarischen Zitate geltend, welche zu Beginn eines Kapitels stehen und für eine gewisse kulturelle Einleitung des solchen sorgen.

Sehr angenehm sind aber in jedem Fall die zahlreichen Anleitungen und Tipps. Sei es zur Pflege, zur Materialkunde bis hin zur Wahl des richtigen Schneiders. Diese sind leicht verständlich beziehungsweise nachvollziehbar und machen an vielen Stellen Lust, direkt loszuziehen und den Ratschlägen Folge zu leisten.

IMG_4740

a

7. Zusammenfassung

Insgesamt hat mir das Buch viel Freude bereitet.

Als positiv bewerte ich:

  • Sehr übersichtlicher Aufbau
  • Jedes Thema wird in äußerst großer Bandbreite beleuchtet
  • Die vorgestellten Anbieter reichen vom Einstiegssegment bis zum Luxusprodukt
  • Die Vorstellung von Herstellern, Schneidern sowie die Materialkunde und Pflegehinweise bilden in Ihrer Gesamtheit ein hervorragendes Nachschlagewerk

IMG_4731Als etwas nachteilig empfinde ich, dass auf ein für mich besonders interessantes Thema, die „Festliche Kleidung“, also „morning wear“ und „evening wear“, nur äußerst knapp eingegangen wird. Hier hätte ich mir, bei der weiten Ausführung aller anderen Themenfelder, mehr erhofft. Auch bei den Hüten hätten die modellbedingten Ausführungen etwas länger sein können, der Panamahut hingegen wird erschöpfend dargestellt.

IMG_4742Zusammengefasst kann ich das Buch jedoch jedem empfehlen. Der Neuling wird an alle Themen fundiert herangeführt und erhält wertvolle Orientierungshilfen. Aber auch der gestandene Gentleman wird noch Anregungen und Empfehlungen finden, welche ihm hilfreich sein können.

Weitere Details sind auch direkt auf der Website Gentleman Style zu finden.

Das Buch ist zudem im Buchhandel und online, z.B. bei Amazon erhältlich.

Der Preis von € 29,90 für die gebundene Ausgabe ist aus meiner Sicht mehr als gerechtfertigt. Das e-book gibt es für € 14,99 bei iTunes, dies allerdings nur in englischer Sprache.

Insgesamt hat das Buch 206 Seiten, die Abmessungen betragen ca. 27,5 x 21,5 cm ( H x B ).

a

a

IMG_4737 IMG_4738 IMG_4729 IMG_4730 IMG_4732 IMG_4733 IMG_4734 IMG_4735

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>